Heimlicher Gast

Pssssst, wisst ihr, was ich gerade mache?

Ich liege gemütlich im Bett. Aber nicht in meinem, nein. Im Gästebett der Menschen.




















Normalerweise darf und kann ich da gar nicht rein, weil die Tür zum Zimmer immer geschlossen ist (eigentlich total gemein, schließlich bin ich dann ja auch ein "Gast", wenn ich dort nächtige). 
Aber Frauchen ist vorher dort drin gewesen und hat die Tür versehentlich einen Spalt weit offen gelassen.
Und ich mit meinem außerordentlichem Gespür für so etwas hab das natürlich gleich intuitiv gespürt und bin dort reinspaziert, ins Bett gehüpft und habe es mir nun dort gemütlich gemacht.

Aber psssst, nichts verraten, Frauchen darf davon nichts mitbekommen.......

Erste Frühlingsgrüße

Ist das gerade schön draußen! Zwar konnte ich diesen Winter noch gar nie richtig im Schnee spielen und herumtoben, aber dafür ist es nun nicht allzu kalt. Da lässt es sich an so manchen Plätzchen in der Sonne durchaus für eine Weile gut aushalten.
Ihr seht, ich bin gerade ständig auf Achse, deshalb gibt es heute auch nur ein paar Bilder, weil ich schon wieder raus will um die frische Frühlingsluft zu genießen und vielleicht ein paar Abenteuer zu erleben...
















Ich wünsche euch einen schönen Tag!
Schnurrrrrrrrr, eure Mimi

Eindringling im Garten



Huhu!

Letztes Wochenende ist mir abends was ganz Peinliches passiert:
Ich bin gerade erst rausgegangen und da es ja schon sooo dunkel war (es war ca. 18°° Uhr) hab ich nur schemenhaft gesehen, dass da was Ungeheuerliches mitten im Garten steht.
Ich hab mich dann also auf die Lauer gelegt und nach einer Weile, als sich mein Gegner nicht bewegt hat, hab ich mich schließlich langsam an den Feind rangepirscht. 
Ich hab dann so richtig auf große, mutige Katze gemacht, mein Fell aufgeplustert und den Schwanz doppelt so breit werden lassen und bin unerschrocken langsam nähergekommen. Ich muss schließlich mein Revier verteidigen!
Das Monster hat sich weiterhin nicht bewegt – ich dachte mir: wow, der ist aber mutig.
Schließlich stand ich genau vor ihm: dem Einkaufskorb meiner Futtereinkäuferin.

Das fürchterliche Ungetier war nur ein Korb!!! Und das peinliche: die Zweibeiner haben mich natürlich wieder mal beobachtet und mich dann lauthals ausgelacht …
Das einzig Gute ist: sie hatten in dieser Situation gerade keinen Bildermachapparat zur Hand

Hier sind noch ein paar Fotos aus der Zeit, als sich der Korb noch nicht gegen mich verbündet hat:




















 Bis zum nächsten Mal,
eure Mimi

Puzzlespaß


Hier ist gerade das Puzzlefieber ausgebrochen.

Jeden Abend stürzen die Zweibeiner sich auf eine große Platte mit vielen ähnlichen Teilen und sortieren nach Farbe und Muster und was-weiß-ich um die Wette. 
Damit ich dabei nicht ganz vergessen werde, habe ich mich neulich einfach mit auf die Platte dazugesetzt. 




Der gewünschte Effekt war da, ich wurde sofort mit einem lautem „Mimi!“ begrüßt, was mich dazu veranlasst hat, doch auch mitzubauen und habe daraufhin ein Puzzleteil mit der Pfote angestupst.  Meine beiden Dosenöffner schauten mich mit großen Augen an, was mich in meiner Arbeit nur bestätigte. Also fuhr ich fort, das Teil mit der Pfote zu bearbeiten. Da verstand ich auch, wieso meine Frauchen so auf dieses Puzzeln abfuhren, das machte ja wirklich Spaß. Ich war nun richtig in meinem Element und stürzte mich mit beiden Vorderpfoten auf einen Berg Teilchen, die ich ordentlich durcheinander brachte. 
Meine beiden Menschenfreunde teilten meine Freude offenbar nicht so ganz, als sie ihre zuvor aufwändig aussortieren Puzzlestücke kreuz und quer verstreut auf der Platte sahen. Im Handumdrehen wurde ich hochgehoben und einen Meter weiter auf dem Boden platziert, wo ich noch mit einigen bösen Blicken versehen wurde, bevor die zwei sich jetzt unter wildem Gequassel an die Arbeit machten, wieder Ordnung in das durch mich verursachte Chaos zu bringen.

Pff, alte Langweiler. Also machte ich mich stattdessen auf den Weg in die Küche, um dort dem großen Frauchen Gesellschaft zu leisten (also um Futter zu erbetteln). Zum Abendessen fand sich wenig später auch der Rest der Familie dort ein. Nachdem ich ebenfalls mit Futter versorgt worden war, ging ich zurück ins Wohnzimmer. 



Die Puzzleplatte stand nun unbeaufsichtigt direkt vor meinen Pfoten. Also ließ ich meiner Kreativität in Sachen Puzzlebauen erneut freien Lauf, wurde natürlich prompt dabei erwischt und von diesem Zeitpunkt an bekam die Platte einen neuen Abstellplatz.

Nachdem sich Tage später die Lücken im Puzzlebild immer mehr schlossen und schließlich nur noch ein paar Teilchen fehlten, fiel übrigens noch der Verdacht auf mich, ich hätte ein paar der Puzzleteilchen gefressen. Nana, von wegen! Schließlich haben die Herrschaften die vermissten Teile unter dem Teppich entdeckt. Upps, die hab ich im Spieltrieb wohl dahin verschusselt.

 Beste Grüße sendet euch Mimi

Miau und Hallihallo - Das bin ich

Hier bin ICH!

Wie, ihr kennt mich noch gar nicht? Na dann wirds aber Zeit, schließlich möchte ich euch fortan erzählen, was ich jeden Tag so alles erlebe.

Ich wurde eigentlich auf den Namen Micky getauft, doch das haben meine menschlichen Untertanen anscheinend vergessen, da ich nur noch Mimi genannt werde (wobei das ja noch einer meiner harmlosen Spitznamen ist!).

Ich werde im Juni 9 Jahre jung und meine Lieblingsfarbe ist rot.

Und hier bin ich in meiner ganzen Schönheit:

Meine Hobbys sind schlafen, fressen und andere anstarren … und zwar in dieser Reihenfolge.

Falls ihr mich suchen solltet, findet ihr mich entweder ... 






... in meinem Bett (rot!) ...














 ... auf den Füßen meiner menschlichen Diener (ganz richtig, AUF, nicht ZU ihren Füßen, so weit kommts noch!) ...






 



... in Kisten und Kartons ...

















... und in Taschen und Rucksäcken.









Und natürlich bin ich überall da, wos warm ist, also auf der Fußbodenheizung im Wintergarten oder im Sommer irgendwo im Garten.

Nicht zu vergessen: da ich mich sehr ausgewogen ernähre gehe ich auch mehrmals am Tag zu meinem Fressplatz – okay, das war gelogen: ich geh ständig dorthin.

Da ich jeden Tag soooo viel erlebe, möchte ich meine Abenteuer nun mit euch teilen.
Ich werde euch von meinen aktuellen Erlebnissen berichten, werde euch aber auch mit meinen schon älteren Unternehmungen verwöhnen.

Ich hoffe, ihr findet mich genauso toll, wie ich mich auch finde (Achtung, ich bin sehr egoistisch und des Öfteren mal zickig, vor allem morgens, wenn ich nicht SOFORT mein Fressi bekomme)
Falls ihr es jetzt schon nicht mehr erwarten könnt, mehr über mich zu erfahren: in meinem Steckbrief sind ein paar weitere Infos über mich zu finden.

Viele Grüße und Schnurr,
eure Mimi