Ach du liebe Zeit

Habt ihr alle daran gedacht? Habt ihr es nicht vergessen? 

Ich nämlich schon ...





Bevor ich jedoch von meinem morgendlichen Erlebnis berichte, müsst ihr wissen:
Zwei meiner Frauchen stehen jeden morgen von Montag bis Freitag immer sehr früh auf, weil sie danach zum Lernen weg müssen. Und wenn die mampfen und genüsslich ihr Müsli schlürfen, bekomme ich natürlich auch Hunger. Deshalb stehe ich ebenfalls mit den Frauchen auf und dann essen wir zusammen (außer ich war die Nacht zuvor draußen unterwegs und hab woanders übernachtet).

Heute morgen stehe ich wie immer ganz pünktlich auf und lauf vor in die Küche, um meine Frauchen lautstark darauf aufmerksam zu machen, dass ich nun auch wach bin und mein Futter möchte.
Doch was ist heute los? Ich stehe vor einer geschlossenen Küchentür. Na toll, haben die mich wieder mal vergessen! Für mich aber kein wirkliches Problem, wenn ich Hunger habe kann ich schließlich schnell unausstehlich werden und deshalb lege ich sofort mit einem munteren Maunzkonzert los.

Minutenlang tut sich hinter der Tür gar nichts und allmählich mache ich mir doch Sorgen - um mein Futter, das schon viel zu lange im Kühlschrank verweilt.
Also weiter rufen.

Doch anstatt dass sich die Tür vor mir öffnet, kommt auf einmal Herrchen verschlafen die Treppe herunter und sieht mich verwirrt an. Nah endlich! Fröhlich schnurrend laufe ich ihm entgegen und schildere ihm sofort mein Problem. Der versteht mich allerdings nicht gleich und denkt zuerst, dass ich raus will. Natürlich nicht, ich kann mein Fressen schließlich nicht noch länger warten lassen.
Ich pflanze mich also demonstrativ vor die immer noch geschlossene Küchentür und warte weiter.

Sind die heute alle schwer von Begriff! Erst vergessen meine Frauchen mich und lassen mich vor der Türe sitzen und dann kommt auch noch Herrchen und will mich lieber rauswerfen und sich erneut ins Bett verkrümeln, als mir mein Tor zum Himmel (also zum Kühlschrank) zu öffnen.
Ich werde endlich in die Küche gelassen und muss verwundert feststellen: hier ist gar niemand ...

Jaja, so kam es also zu diesem tragischen Montagmorgen. Ich hab - wie immer - nicht mitbekommen, dass die Uhr umgestellt worden ist und meine werten Frauchen waren so hinterlistig und haben mich nicht zu meiner Mahlzeit geweckt. Am Ende musste eben Herrchen herhalten, den ich ja glücklicherweise aus dem Schlaf gemaunzt habe.


Ich hoffe, ihr habte diese doofe Zeitumstellung besser gemanagt als ich, bzw. habt sie rechtzeitig mitbekommen? Jedenfalls wünsche ich euch allen eine schöne neue Woche!
Eure Mimi

Der Feind lauert ...

Könnt ihr mich sehen?

Nein, ihr könnt mich nicht finden?
Gut so! Ich muss mich nämlich verstecken.


Seit Tagen wütet hier um das Haus herum irgend ein Ungeheur und treibt sein Unwesen. 
Es brummt und donnert, kracht und poltert. 

Wenn ich in der Küche bin, höre ich teilweise sogar die Gläser im Schrank klirren und es vibriert alles ganz fürchterlich. Gestern Nachmittag war draußen solch ein Radau, dass ich voller Angst auf der Treppe gesessen bin und feste miaut hab, damit Betty sich um mich kümmert. Die war dann so lieb und hat mich mit hoch in ihr Bett genommen, wo ich mich vor dem Monster verstecken durfte.

 



Betty hat noch versucht, mich zu beruhigen und hat irgendwas von Bauarbeiten und Straße und Teeren gefaselt, aber das war mir erst mal egal, jetzt war ich schließlich endlich in Sicherheit und konnte für eine Weile in Ruhe schlafen.
Viele Grüße, eure ängstliche Mimi

Kuscheln mit Herrchen

Schnurrrrrrrr und Hallo zusammen!


Ich hoffe, für euch hat der leider etwas verregnete Sonntag genauso toll begonnen wie für mich und ihr könnt das restliche Wochenende trotz Ekelwetter dennoch genießen.
Ich bin heute morgen nach dem Frühstück zu Herrchen auf die Eckbank gehüpft (was zugegebenermaßen relativ ungewöhnlich ist, da ich meist nur zu meinen Frauchen auf den Schoß hüpfe). Heute konnte ich es aber gar nicht mehr abwarten, vom Herrchen verwöhnt zu werden. Der lag zwar etwas seltsam schräg da, was ich eigentlich gar  nicht gern mag, weil ich dann immer so komisch hinliegen muss. Aber das war mir heute egal!



Ich wünsche euch morgen einen super Start in die neue Woche!
Schnurrrrrrrrr,
eure Mimi

Wer spielt mit mir?


Heute ist es wieder einmal so weit! 
Einer der seltenen Augenblicke ist gekommen: ich möchte Spielen.

Meine werten Herrschaften beschweren sich ja regelmäßig darüber, dass ich - angeblich - so faul  und nie für Spielereien zu begeistern sei. Womit sie auch absolut richtig liegen.
Aber eben war mir wieder soooo langweilig (wie schon die letzten paar Tage). Ja, ich weiß: draußen ist gerade das herrlichste Wetter. Dennoch hat mich das gestern und heute überhaupt nicht gereizt und bin stattdessen lieber den ganzen lieben Tag lang in meinem Bett gelegen. Und meinen anwesenden Frauchen auf den Senkel gegangen, hihi.
Jetzt ist es jedenfalls so weit: mir ist so langweilig, dass ich mich sogar zum Spielen hinreißen lasse.
Ich bin also zu meinem Spielzeugtopf spaziert, hab mir mein Fellknäul rausgefischt und ins Wohnzimmer geschleppt. Wo ich jetzt darauf warte, dass sich jemand erbarmt und den Knäul wirft.
 

 Haaaaallo, wo seit ihr denn alle?

Frühjahrsmodel



Da es auch heute draußen wieder richtig schön war, und es auch nicht danach aussah, dass plötzlich Wasser vom Himmel kommt, konnte ich es erneut wagen, länger als 5 Minuten nach draußen zu gehen (Regen ist nämlich eeeeklig …. Bäh)!

Extra für euch hab ich mich dann im Garten so richtig schön in Pose geworfen:

Hier hab ich noch mit diesem braunen Zeug gespielt …

 … und da hab ichs dann schon gefressen … jamjam *ausspuck*

Und das letzte Bild musste Betty extra für mich in weiß-schwarz umändern, weil die gelben und lila Blumen im Hintergrund nicht zu meiner orange-roten Fellfarbe gepasst haben 
... und bei diesem Bild sind die auch noch so richtig aufgefallen! Pfff!  
Aber ICH will doch im Mittelpunkt stehen !

(Psssst: eigentlich wollte ich mich zuerst auf die Blümlis draufsetzen, aber dann wäre wieder ein riesen Geschrei ausgebrochen, so wie schon einmal … „Aber MIMI! Du darfst dich doch nicht auf die schönen Blumen setzen!!! Bist du VERRÜCKT?!? Geh da SOFORT runter!“)
 
Schnurrrrr, bis zum nächsten Mal,
eure Mimi


Der Fremde

Miau zusammen!

Was für ein wunderbarer Frühlingssonntag. Dieses Wetter muss natürlich ausgenutzt werden, deshalb bin ich heute schon seit früh morgends im Garten unterwegs ...
Den Vögeln beim Zwitschern lauschen (und darauf hoffen, dass wie durch ein Wunder doch einer mal plötzlich vom Himmel fällt), vor dem Kompost sitzen und sich ausgiebig sonnen lassen (und darauf warten, bis sich eeendlich eine Maus raus traut). 
Und dann auf einmal von einem fremden Kater im eigenen Revier überrascht werden.

Natürlich habe ich mich gleich als aller erstes auf die Lauer gelegt und den Fremden ausgiebig angestarrt und beobachtet.

Das hat der Kerl wohl bemerkt, jedenfalls hat er seinen Schwanz auf Kampfschwanzgröße anwachsen lassen und missmutig zurückgeguckt.

Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, ging diese Hin- und Herstarrerei für eine Weile so fort, bis es uns doch zu blöd wurde. Ich begann, kräftig zu brummeln, während er sich auf ein wildes Gemaunze beschränkte.

Tz, wie einfallslos! Mir wurde also klar: von dem Typ kannste nicht mehr erwarten. Und ich machte die Biege und ließ ihn sitzen, den ollen Langweiler.

Tschüss und bis zum nächsten Mal,
eure Mimi

Ps: Die Qualität ist heute leider etwas schlechter, da wegen der Dringlichkeit der Situation eine andere Kamera herhalten musste

Gefangen in der Küche

Wie ihr euch bestimmt noch erinnern könnt, bin ich erst letzten heimlich ins (verbotene) Gästezimmer spaziert, wo ich es mir dann im Bett gemütlich gemacht habe. Was ich ja eigentlich gar nicht darf.
In der Küche gibt es eine schöne weiche Eckbank, wo es mir leider ebenso wenig erlaubt ist, zu schlafen.
Aber es gibt da eine kleine Ausnahme, und da sind mir meine Dosenöffner auch gar nicht böse, wenn ich mich doch auf der Bank breit mache:
wenn ich ausversehen im Zimmer eingesperrt werde.
Da nutze ich immer sofort die Gelegenheit, auf die Eckbank zu hüpfen. Genau das ist eben auch passiert. Mittlerweile hat Betty mich schon gefunden, aber sie hat natürlich nicht mit mir geschimpft, da sie nur Mitleid mit mir hatte, wer mich denn da eingesperrt hat.
Hihi, so einfach erreicht man doch seine eigentlichen Ziele :D




 
Kommt da etwa jemand?












Nein, doch nicht.
Gut, bleib ich eben noch "zwangsläufig" hier liegen.

Schnurrrrrrrr,
eure Mimi

Heeeelauuuuu

Die fünfte Jahreszeit ist angebrochen,
der Fasching der kommt angekrochen.
Verschont nicht mal die Katzen,
die freudig erheben ihre Tatzen.
Ein Kostüm muss her, dass ist ganz klar,
doch was nur? Denn ich will sein der Star!
Hexe, Pirat oder Maus?
Ist nichts für mich, ist nur ein Graus.
Indianer, Cowboy oder Biene?
Nein, so komm ich nicht auf die Bühne.
Ich will sein schick und adrett,
denn nur so bin ich wirklich nett.
Ich nehm die Kette von Hawaii,
so bin ich ganz vorn mit dabei.
Dazu ein Hut in hübschem grün
und ein Blick, der wirkt ganz kühn,
schon fertig ist mein geniales Kostüm.













ich wünsch euch eine schöne Restfaschingszeit (ist ja schon bald wieder rum!)
Miau, eure Mimi