Urlaub von Betty

Einen schönen Tag zusammen !

Wie ich im letzten Beitrag versprochen habe, möchte ich euch heute zeigen, was ich so angestellt  habe, während Betty in Berlin rumgestapft (und oft auch rumgeirrt) ist.
Im letzten Post ging es eindeutig zu wenig um MICH, das darf natürlich nicht sein. Also bekommt ihr heute wieder mehr von mir und meinen Abenteuern zu hören.
(Leider können wir euch dieses Mal nicht allzu viele Bilder präsentieren. Denn meine fotografierfanatische Betty war ja außer Haus und der Rest der Familie nimmt nur ab und an mal eine Kamera in die Hand.)

Ich habe Hans-Hermann ausgiebig angesabbert geputzt, mehrmals überprüft ob meine Betty schon wieder daheim ist (und bei der Gelegenheit gleich getestet, ob die Zimmertür offen ist. War sie leider nicht. Also musste ich mein eigenes Bett belagern), war auf Mäusejagd, habe Bettys Schwester erpresst mich mit Leckerlies vollzustopfen (ich kann ja sooo furchtbar traurig und lieb gucken), wurde ausversehen in der Küche eingesperrt (macht nix, da darf man dann unbesorgt aufdie Eckbank liegen, denn die Dosenöffner haben dann eh nur furchtbar Mitleid, wenn sie bemerken dass ich gefangen war), habe Franz-Joseph aus dem Bett geschmissen, habe Frauchen und Herrchen mit kläglichem Geschrei nachts mehrmals aus den Federn gescheucht und war die meiste Zeit natürlich gaaaaanz faul.

Oh ja, gut gehen lassen hab ichs mir. Bettymama kann nämlich seeehr schön kraulen.
Betty habe ich natürlich durchaus ein wenig vermisst. Schließlich konnte ich mich so nicht in ihrem Bett ausruhen und habe nicht noch mehr Leckerlies erhaschen können.
Und ja, die Streichel- und Schmusestunden mit ihr habe ich auch vermisst.

Schnurrrrrr, eure Mimi

Kommentare:

  1. Na das glaube ich dir gern, dass du die Schmuseeinheiten vermisst hast ;)
    Ja ja, diese Blicke nach dem Motto " Bitte ...nur ein Leckerlie" kenn ich von meinen drei Rackern auch zuuuu gut :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man (theoretisch) alleine durch Leckerlies überleben möchte, muss man diese Blicke einfach draufhaben :D

      Löschen
  2. Hallo, liebe Mimi,

    du hast die Zeit ohne Betty wohl ganz gut verkraftet und bist gut versorgt worden.
    Und auf Streicheleinheiten musstest du auch nicht verzichten!!!
    Hans-Hermann und Franz-Joseph mussten ja ganz schön leiden!
    Nun musstest du also in deinem schönen Bettchen ohne Betty schlafen. Das war
    bestimmt ganz schön blöd, was???
    Es ist mir natürlich klar, dass du Betty vermisst hast. Keiner kann eben so schön
    schmusen mit dir wie Betty!!! ber jetzt ist die
    Aber jetzt ist die Welt für dich wieder in Ordnung, denn deine liebe Betty ist wieder
    da. Ich hoffe ja, dass Betty sich bemüht, die verpassten Streicheleinheiten aufzuholen!!!

    Liebe Grüße von
    Elke


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nene liebe Elke, Franz-Joseph und Hans-Hermann mussten nicht leiden.
      Die haben nur die üblichen Alltag wie eh und je "genossen", hehehe.

      Betty VERSUCHT zwar, die verpassten Schmusestunden aufzuholen, noch hängt sie allerdings ganz schön hinterher .... was vermutlich auch damit zusammenhängt, dass ich mich gerade nur selten zeige und im Haus bin.
      Schließlich müssen die letzten Sommersonnenstrahlen draußen im Garten ausgenutzt werden!

      Liebe Grüße von deiner Mimi

      Löschen
  3. Liebe Mimi,
    zum Glück ging es dir auch ohne Betty sehr gut.
    Sag mal bei den vielen Leckerlis nebst deinem "normalen" Futter...nimmst du da nicht zu? Unsere Fiona müssen wir leider mit bestimmten Leckereien kürzer halten....denn leider hat sie sehr zugenommen...sie ist ja eher eine kleine Katze mit recht kleinem Kopf...und wenn es so weiter geht ist der Kopf verschwunden. :-D
    Aber es wird bemerkt dass sie erschlankt ist...so hat alle "Anstrengung" doch sein Gutes.

    Dir und deiner Betty alles Gute und Liebe.
    Liebe Grüessli Julia & Fiona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich und zunehmen? Neeee, ich HALTE mein Gewicht :D
      Ich muss zwar zugeben, dass ich schon eine ganz schöne Wampe besitze, aber extrem dick bin ich (noch) nicht.
      Betty und ihre Schwester versuchen auch häufig, mir mein normales Trockenfutter als ganz feine Leckerlies anzubieten. Fies ist das! Aber egal, Futter ist Futter!

      Die Vorstellung einer kugelrunden, kopflosen Fiona ist irgendwie schon sehr lustig, hihihi. Aber wenn der Kopf erst mal weg ist, passen natürlich auch keine neuen Leckerlies in den Mund. Da ist es natürlich verständlich, dass der Leckerchenkonsum wohl überlegt sei!

      Herzliche Grüße und Schnurrrr,
      Mimi

      Löschen
  4. Es sieht aus, dass es dir ohne deine Betty gut gegangen ist ! Schnurren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, da habt ihr recht!
      Zwar nicht ganz sooo gut wie gewöhnlich, aber eben doch noch immer gut genug um viel (zu viel) Unfug anzustellen.

      Löschen
  5. Hey Mimi,
    wie wir lesen konnten hast du es dir ja echt gut gehen lassen - schade nur, dass du nicht im Dosiebetti schlafen konntest :-D
    Schön, dass Bettimama auch gut kraulen konnte :-)
    Schnurrer Engel und Teufel

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Mimi,
    wir haben deinen Beitrag mit besonders viel Interesse gelesen, da unser Dosinchen jetzt auch einige Tage nicht da sein wird. :-O Wir müssen jetzt schon mal "sooo furchtbar traurig und lieb gucken" üben damit das auch so gut klappt wie bei dir!! :-)
    Tausend Schnurrer
    deine Turbos

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Mimi,
    so schlecht ist es dir ohne deine Betty ja gar nicht ergangen! Aber schön, dass deine Katzenmama wieder bei dir ist.

    Übrigens, vielen Dank für deinen Besuch auf meinem Blog. Falls du oder Betty Leseempfehlungen braucht, seid ihr jederzeit herzlich eingeladen.

    Liebe Grüße,
    Nicole & Fellnaserl Dimitri

    AntwortenLöschen
  8. Irgendwie hast du die Zeit voll sinnvoll genutzt *find* Nur ein Haken ist ja immer ... die geschlossene Tür zum Bettchen. Ach, das hätte so ein schöner Urlaub für dich werden können aber nein ... die Tür war zu *soifz*

    Stumper
    Felix, Shadow, Ernie und Monti

    AntwortenLöschen

Na, wer maunzt mit mir?