Auf fum Fahnarft!

Mauuuuuuuuuu, mauuuuu

Leute habt ihr ein Glück, dass ich euch schreiben kann und euch nix vorjammern muss.
Denn heute würdet ihr mich nur sehr sehr schlecht verstehen.

Angefangen hat das Abenteuer (von wegen! Viel eher Zinnober!) schon gestern Abend.
Wie üblich habe ich meine zig Gänge zum Napf unternommen, um wohlgenährt die Nacht verbringen zu können. Doch bei einer meiner Futtertouren stehe ich auf einmal vor meinem Fressplatz - ohne Schüssel. Betty grinst mich frech an und beichtet schon, dass sie der Napfverbrecher ist.
Betty, her mit meinem Fresschen!

Natürlich kann ich sie trotz  mitleiderregenden Kummerkatzenaugen nicht umstimmen und der Napf bleibt versteckt. Pffffff. 
Beleidigt will ich das Haus verlassen, aber denkste. Auch der Ausgang und eine wilde Nacht werden mir nicht gewährt. 
So eine Sauerei, Betty was soll denn das nun?!


Ich bin also ernsthaft gezwungen, die Nacht mit knurrendem Magen (behaupte ich zumindest, dann hört sich alles nämlich gleich viel dramatischer an) eingesperrt im Wohnzimmer zu verbringen. Dementsprechend tyrannisiere ich natürlich Frauchen und Herrchen die ganze Nacht.

Doch nachdem auch das nichts hilft, stehe ich eben pünktlich eine halbe Stunde bevor der Wecker klingelt wieder auf der Matte und möchte 
  1. Eine Zusatzportion Futter für mein tapferes Durchhaltevermögen ohne Fressen seit dem vorigen Abend
  2.  Als Entschädigung außerdem eine ausgiebige Kopfmassage
  3.  Endlich raus in den Garten!!!
Frauchen bleibt stur, erfüllt mir keinen meiner Wünsche und lässt mich stattdessen noch weiter warten. Später endlich kommt sie auf mich zugelaufen und hebt mich hoch.
Schnurrrrrr, Frauchen, bringst du mich zu meiner vollen Futterschüssel?
 
Mit mir auf dem Arm läuft Bettys Mama den Gang entlang, geradewegs auf die Küche zu (und somit in Richtung Napf). In der Küche angekommen setzt sie mich ab, ich weiß gar nicht wie mir geschieht und plötzlich finde ich mich in meinem blöden (roten) Käfig wieder.
Frauchen hat mich schon wieder ausgetrickst. Freiwillig würde ich in den doofen Katzenkorb natürlich keine Pfote setzen, aber wenn man mich geradewegs davor absetzt und man mir nur noch einen kleinen Stupser gibt, torkel ich da irgendwie immer rein .... NEIIIIIN.

Die Fahrt zum Tierarzt mache ich Bettys Mama natürlich wie immer nicht leicht und so schreie ich lauthals und weine herzzerreißend vor mich hin. Doch alles Mitleid von Frauchen hilft nichts, letztendlich betreten wir doch die Tür zum Wartezimmer.
Dort tritt mir gleich als erstes ein etwas zu neugieriger Minihund (laut Mensch ein "ach-wie-süß-Welpe") gegenüber, den ich giftig anschaue und anfauche, bevor es dann rein zum Tierarzt geht. Vorsichtshalber verstecke ich mich schon in der hintersten Ecke meines Katzenkorbs, doch im Gegensatz zu sonst werde ich dieses Mal nicht aus meiner sicheren Zone rausgezerrt. Stattdessen geschieht etwas weitaus Schrecklicheres. Denn ich bemerke, dass Frauchen wieder heimgegangen ist ... ohne mich ....

Gefangen, verängstigt, jämmerlich zurückgelassen


Was danach passiert ist, weiß ich nicht mehr. Als nächstes erinnere ich mich nur daran, wie ich total benommen wieder in meinem Korb gelegen bin und wenig später Bettys Mama wieder bei mir war.
Fraufen, waf haben die mit mir gemaft? Wiefo haft du mich allein gelaffen?

Die Antwort auf mein allzu seltsames Befinden ist auch schnell gefunden, da ich den Tierarzt bei seinem Gespräch mit Frauchen belauscht habe. Der Kerl hat mir doch glatt zwei Zähne rausgerissen! Weil die angeblich so schlecht waren. Tzzzz. Das ist bestimmt nur so ein neues, hinterhältiges Abnehmvorgehen. Vorher wird einem das Fressen entzogen, nach der Zahn-OP ist man nicht mehr in der Lage zu futtern. Aber so dick bin ich doch nun auch wieder nicht?!

Zuhause bin ich nach Bettys Aussagen wie besoffen aus meinem Korb getorkelt und habe mich total fertig auf meine kleine Decke in der Küche fallen lassen. Einige Zeit musste ich dort liegen bleiben, bis es mir wieder etwas besser ging - bevor ich erst vorhin endlich wieder meinen Gang nach draußen antreten konnte. Was für ein Tag ....
Eure Mimi

Kommentare:

  1. Oh jeh arme Mimi. Mensch, dass ist ja aber auch echt mieß.
    ABER , es wird sicher zu deinem Besten Gewesen sein ;)

    Lg von uns

    AntwortenLöschen
  2. Fahnarft????? Wir sind fassungslos! Ganz gemein wurdest du überlistet. Wir wünschen dir gute Besserung und drücken die Pfötchen das du bald wieder ordentlich futtern kannst.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte, Rambo und Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. Ach Du Schreck, arme Mimi. Wir drücken Dir von hier aus alle Pfoten und Daumen, dass es Dir bald wieder besser geht und vor allem, dass Dir Dein Futter wieder schmeckt.
    Aber Dein Frauchen hat Dich ganz sicher nur vor ganz fiesen Zahnschmerzen bewahrt, denn ein Tierarzt zieht "nicht einfach so" Zähne. Deshalb: Sei Deinem Frauchen nicht zu böse, denn sie wollte nur Dein Bestes! Unserem Sir Henry wurden Anfang des Jahres auch zwei Zähne gezogen, weil sie so schlecht waren und danach konnte er endlich wieder viel besser futtern.
    Naja, und das mit dem doofen Tierdoc-Korb, das ist gemein, da geben wir Dir recht. Unsere Dosis überlisten uns auch immer, was zum Glück aber nur ganz, ganz selten passiert.
    Schnurrende Gute-Besserungsgrüße
    Knöpfchen, Sir Henry und Dosine

    AntwortenLöschen
  4. Oh du arme Mimi!
    Das muss ja schrecklich für dich gewesens ein. Sicher im Endeffekt ist es nur zu deinem Besten...aber im dem Moment ein Albtraum gell. Ich konnte nicht mal den Posttitel lesen...es muss wirklich arg schlimm gewesens ein.
    Mittlerweile wurdest du sicher mit Leckerli verwöhnt für deine "bösen" Erlebnisse.
    Alles Gute dir liebe Mimi.

    Grüessli dir und deiner Betty...

    Julia und die mitfühlende Fiona

    AntwortenLöschen
  5. Fahnarft ist immer ganz blöd. Ich schicke Dir eine Tüte Mitleid gemischt mit ein paar Leckerlis. Erhol Dich gut.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Fahnarft kennt nur der olle Felix von der Zahnsteinentfernung. Der pfotelt aber meist danach mit einem Dauergrinsen durchs Revier und maunzt *schauf mal, wiefer blinft blanf saufber*

    Aber dies austiscksen ist ja total fies. Ganz entsetzt sind wir ja, dass die am nächsten Morgen nicht einmal deine verlangte Kopfmassage gegönnt wurde *schreck* Grausam ... manchmal muss katz zu viel ertragen.

    Stupsis
    Felix, Shadow, Ernie und Monti

    AntwortenLöschen
  7. Oh du arme Mimi ! Du musst ja erschreckt gewesen sein ! Schnurren

    AntwortenLöschen
  8. Mimi, was tun sie dir nur an!?! Das mit den Zähnen wäre ja gar nicht so schlimm, aber eine ganze Nacht ohne Futter? Kater Dimitri schickt dir seine aufrichtigste Bewunderung für deine Tapferkeit.

    Liebe Grüße,
    Nicole & Kater Dimitri

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, liebe Mimi,

    ach herrje, was muss ich denn da lesen??? Betty hat dich überlistet und zum Tierarzt gebracht.
    Ich verstehe ja deine Empörung, aber Betty möchte doch nur, dass es dir gut geht.
    Und wenn du zwei schlechte Zähne hast und Schmerzen bekommst, kannst du auch nichts fressen. Dann bist du ungnädig und jammerst herum.
    Du hast ja alles gut überstanden und ich hoffe, dass du mit einem guten Futter entschädigt wurdest!!!
    Wie geht es dir heute denn so??? Ich drücke dir beide Daumen, dass du dieses olle Erlebnis
    bald vergessen wirst!!!

    Liebe Grüße von
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Liebste Mimi,
    Katz herr je, das war ja ein richtiger Krimi - Katz sei dank hast du das tapfer überstanden. Wir sind so stolz auf dich. Wir wissen auch schon, wenn es abends nix zu mampfen gibt, dann muss irgendeiner wieder zu Tante Doc - das ist immer ein sehr verräterisches Zeichen *festenick* Beim nächsten Mal weißt du Bescheid!
    Hoffentlich hat die Betty sich mit ein paar Leckerlies extra bei dir entschuldigt. Geht es denn besser ohne die beiden bösen Zähn?
    Schnurrer Engel und Teufel

    AntwortenLöschen
  11. Du armes armes Katzenkind... *kopfkraul*

    Aber frag mal dein Frauchen, die geht sicher auch nicht gern zum Zahnarzt (ich glaube die wenigsten von uns wollen dahin). Du warst aber sehr tapfer und hast dir bestimmt eine große Portion Fresschen verdient.

    LG
    Franzi

    AntwortenLöschen
  12. Oh, du Arme *dirganzsanftdasKöpfchenzwischendenOhrenkraul*!
    Da hast du ja ganz schön was über dich ergehen lassen müssen *sanftdasrechteÖhrchenmassier*.
    Wie gut, dass nun wieder alles okay ist und du dein Leben wieder voll und ganz genießen kannst *sanftdaslinkeÖhrchenmassier*.

    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi *dirvomKöpfchenbiszumSchwanzüberdenRückenstreich*

    AntwortenLöschen

Na, wer maunzt mit mir?