Zum 1. Mai ein Maiele

Bäume schmückt man nicht nur an Weihnachten


... sondern auch im April. Ja, ganz richtig.
Vermutlich wird sich der ein oder andere schon wundern, um was es in dem heutigen Post geht.
Zum 1. Mai ein Maiele - schön und gut, aber was ist denn bitte ein Maiele?

In nur vereinzelten Regionen Deutschlands gibt es diesen speziellen Brauch zum 1. Mai.
Hier bei uns im Unterallgäu zieren auch seit dem 1. Mai die buntesten Bäume die Gärten.
Nur ein paar Dörfer weiter, kennt man diesen seltsamen Brauch schon nicht mehr.
Und da vermutlich auch viele von euch nicht wissen, was hier in der Nacht von April auf Mai passiert, dachte ich mir, dass ich heute von ein bisschen regionaler Tradition berichte.

In der Freinacht, also der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai ist es zunächst einmal üblich, dass der ein oder andere Streich gespielt wird. Meist sind es die "jungen Halbstarken", die sich nachts auf den Weg machen, um Sachen aus Gärten zu verstecken, Autos mit Klopapier zu umwickeln oder oft werden auch Gartentürchen ausgehängt und eine Straße weiter abgelegt.
Sehr beliebt ist auch der Maibaumklau. Ab Mai stehen in den Gemeinden grooooooße geschmückte Bäume, die bis zum Aufstellen aber gut bewacht werden müssen. Gerade einen solch riesigen Stamm zu klauen, ist nicht einfach. Wenn die Wache aber nicht sonderlich gut ist, ist der Baum auf einmal weg und kann nur durch eine Auslöse wiederbekommen werden. An die Maibaumdiebe muss hierbei meist eine Brotzeit mit Getränken gezahlt werden.

Und dann gibt es da auch noch den Liebesbrauch, das Maiele-Stellen.
Wenn ein Kerl verliebt ist, stellt er seinem Mädchen in der Freinacht ein Maiele in den Garten - eine mit bunten Bändern geschmückte Birke, versehen mit einem Holzherz. Wenn die Frau herausgefunden hat, wer der "Liebestäter" war, wird der Junge mit einer Brotzeit am 01. Juni belohnt. Dies ist gleichzeitig auch der Tag, an dem das Maiele von dem Mädchen abgebaut werden muss.
Betty bekommt am 01. Mai ein Maiele von ihrem Freund

Was auch noch wichtig zu wissen ist: die Männer können jedes Jahr aufs Neue ihrer Liebsten einen Baum stellen - wenn es jedoch der dritte Baum ist, ist dies gleichzusetzen mit einem Heiratsantrag.

Nun haben wir dieses Jahr aber ein Schaltjahr - was zur Folge hat, dass der Brauch umgekehrt wird:
Dieses Jahr waren die Mädels an der Reihe, ihrem Schatz ein Maiele zu stellen.
Und das hat meine Betty gemacht.

Mit Unterstützung von Bettypapa hat sie sich eine schöne Birke im eigenen Wald ausgesucht.
Gefällte Birke
Eine Birke im Wald

















Geregnet hat es in Strömen - aber was tut man nicht alles für die Liebe?
Baumtransport im Auto

Als nächstes musste ein Herz ausgesägt werden.
Holzherz

... welches anschließend bemalt wurde:
Mit roter Farbe besprühtes Holzherz

Und dann kommt der - zumindest für mich - witzigste Part an der Geschichte: 
Die Birke muss mit bunten Bändern verziert werden.
Katze Mimi mit vielen bunten Bändern
Schööööön bunt!
Katze Mimi mit vielen bunten Bändern

In der Freinacht machte Betty sich erst früh morgens, um kurz nach 5 Uhr auf den Weg zu Bettyfreund. Bis 6 Uhr dürfen Maiele nämlich noch geklaut werden. Was besonders dann beliebt ist, wenn zwei Männer demselben Mädchen eine Birke stellen - oder in diesem Jahr eben andersrum.
Um das zu verhindern, muss auch dieser Baum bewacht werden. Da das im Regen und bei kaltem Wind aber keinen Spaß macht, ist Betty erst kurz vor dem offiziellen Ende der Freinacht losgezogen, um den Baum aufzustellen.

Das Baummobil :)
Baumtransport in der Freinacht

Am nächsten Morgen durfte Bettyfreund sich dann über sein Maiele freuen. 
Und Betty bekommt am 01. Juni eine Brotzeit.
Betty stellt ihrem Freund in der Freinacht ein Maiele

Was für eine Nacht!
Findet ihr nicht auch?
Ich jedenfalls hatte an dieser Tradition auch meinen Spaß.
Katze Mimi mit vielen bunten Bändern

Habt ihr zum 01. Mai denn auch einen Brauch?

Viele bunte Grüße,
eure Schleifenkatze Mimi


Kommentare:

  1. Ooohhh das ist aber ein schöner und zauberhafter Brauch.
    Sehr schöne Fotos, und Mimi du schaust sooo super aus.
    Schönen Tag euch
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt dieser Brauch auch sehr! Bis auf das übliche Maibaum-Aufstellen auf einigen Plätzen gibt es sowas hier leider nicht. Und du, Mimi, hast ja fleißig mitgeholfen :) Da muss doch dann bei der Brotzeit eigentlich auch was für dich abfallen ;)
    Ich wünsche euch einen tollen Start in den Wonnemonat!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mimi,
    das ist ein sehr schöner Brauch und der Bettyfreund hat sich bestimmt sehr gefreut über die herrlich geschmückte Birke. Bei uns gibt es diesen Brauch nicht. Bei uns gibt es nur am letzten Aprilabend einen großen Fackelumzug mit Fanfarenzug und riesigem Tamtam. Die marschieren durch den ganzen Ort und aus jedem Haus schließen sich die Menschen an. Dann laufen alle auf einen großen Platz, wo dann in den Mai gefeiert wird.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte, Rambo und Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Ja auch wir haben eine Maitradition. Wir grillen jedes Jahr am ersten Mai, egal wie das Wetter ist. Mit guten Freunden, Kindern und viel viel Essen und Trinken. Das ist immer ein großer Spaß.

    LG
    Malina!

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön Mimi.
    Hier gibt es diese Tradition nicht. Dabei gefällt mir sowas sehr gut.
    Toll das du es wenigstens erleben darfst.

    Liebste Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. Das ist so schön, und so süss ! Hier gibt es diese Tradition nicht. Bettyfreund hat sich sicher sehr gefreut ! Schnurr

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, liebe Mimi,

    mit diesem schönen Maibaum hat deine Betty ihrem Freund eine
    tolle Liebeserklärung gemacht. Darüber hat sich ihr Freund
    bestimmt sehr gefreut!
    Mir gefällt diese originelle Idee ganz prima!
    Bei uns gibt es diesen Brauch nicht. Bei uns wird nur an einigen
    Orten der Maibaum, auch eine Birke, auf einem zentralen Platz
    aufgestellt. Dazu gibt es dann die Maifeier mit vielen Ständen zum
    Essen und Trinken. Eben eine richtige Volksbelustigung!!!
    Du süße Schleifenkatze siehst wie immer großartig aus.

    Liebe Grüße von
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Eh wie cool ist das denn :-) Ein schönes Bäumchen hat die Betty gemacht. Dürft ihr bei euch einfach so im Wald Bäume mopsen? :-O Viel Spaß bei der Brotzeit - auch wenns noch ein wenig hin ist.
    Bei uns wird nur ein Maibaum für die ganze Stadt auf dem Markt gesetzt und von den Kindern der Stadt mit bunten Bändchen geschmückt :-) Die Kinder und die Volkstanzgruppe üben dann immer was ein und tanzen um den Baum :-D
    Schnurrer Engel und Teufel

    AntwortenLöschen
  9. Euren Brauch kannten wir, hatten das einmal in dem Teil mit den beweglichen Bidern gesehen. Finden wir irgendwie toll.
    Nur für die Maädels und Buben natürlich schade, wenn kein Baumk dort aufgebaut wird ;)

    Hier im Norden gibt es nur den Maibaum, der wird aufgestellt und man muss aufpassen das er nicht von anderen geklaut wird. Bei den Jüngeren geht es ums Trinken, bei den Älteren um gemütliches Beisammensein und grillen. Leider sieht man die Maibäume immer weniger.

    Stumper
    Shadow, Ernie, Monti & Finn

    AntwortenLöschen

Na, wer maunzt mit mir?